Unentschieden beim Tabellenführer – der Traum lebt weiter.

Landesklasse Herren

TSV Betzingen – TTC Rottweil 8:8

Der Tabellenletzte aus Rottweil gastierte beim Tabellenführer. Ungewöhnlich daran: Das Schlusslicht war in der Rückrunde bislang in allen drei Partien als Sieger von den Tischen gegangen. Die Betzinger wollten deshalb auch nichts von ihrer Favoritenrolle wissen. Der Mannschaftsführer der Reutlinger Vorstädter, Christoph Rabe, äußerte bereits bei der Begrüßung, dass er mit einem ausgeglichen Duell gegen wiedererstarkte Rottweiler rechne.

In Bestbesetzung angetreten, gingen die Gäste mit einer Führung aus den Doppeln: Müller/Schwicker und die noch immer ungeschlagene Paarung Reichelt/Wöhrstein erspielten ein 2:1 für den TTC. In den Einzeln legten die Rottweiler sogleich nach, als Stefan Reichelt gegen den heimischen Spitzenspieler klar gewann und am Nebentisch Betzingens Schenk sein Spiel gegen Gerd Müller verletzungsbedingt nicht beendete. Kapitän Timo Lehmann erhöhte sogar auf 5:1 für Rottweil. Aber die Hausherren stehen nicht umsonst an der Tabellenspitze und zeigten ihre Stärke, als sie die folgenden drei Partien für sich entschieden.

Das zwischenzeitliche 5:4 konnte das vordere Paarkreuz des TTC Rottweil nun zum 7:4 ausbauen, als Müller im Spitzeneinzel klar siegte und Betzingens Schenk gegen Reichelt leider den Versuch wegen andauernder Schmerzen erneut einstellen musste. Zu diesem Zeitpunkt glaubten die Rottweiler an einen baldigen Sieg. Doch wieder kam der Tabellenführer zurück ins Spiel und punktete drei mal in Folge. Erst Markus Wöhrstein konnte mit einer sehr guten Leistung wieder für die Reichsstädter gewinnen, die nun mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel gingen. Die abschließende Partie zog aber an den Rottweilern Müller und Schwicker schnell vorbei, da sie nie richtig ins Spiel fanden. Nach der ersten Enttäuschung konnte sich das Team um Kapitän Lehmann dennoch über das Unentschieden beim Tabellenführer freuen, zumal der Relegationsplatz mit nur zwei Punkten Rückstand nun in greifbarer Nähe ist.

Markus Wöhrstein ist zusammen mit Partner Stefan Reichelt im Doppel in der Rückrunde noch ungeschlagen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s