Saisonstart nach Plan

25.9.16

Herren 1 vorübergehend Tabellenführer

Bezirksliga Alb/Oberer Neckar Herren

TTC Sulgen – TTC Rottweil 5:9

Am Sonntagmorgen waren die Rottweiler im Schramberger Teilort Sulgen zu Gast. Hier wollten die Akteure um Kapitän Timo Lehmann nach knapp gewonnenem Auftaktspiel nachlegen. Wollten die Rottweiler nicht frühzeitig in den Abstiegskampf geraten, war ein Sieg beim Aufsteiger fast Pflicht.

Die Heimmannschaft vor bereits am Vortag zweifach im Einsatz gewesen, wobei sie im wichtigen Duell gegen Grosselfingen nur ein Unentschieden erringen konnte. Zudem fehlte bei Sulgen noch der nigerianische Neuzugang Azeez-Ayoola Rasheed, dem der Verband noch keine Spielberechtigung erteilt hatte. Trotz allem wäre es fahrlässig gewesen die Schramberger Vorstädter zu unterschätzen.

Aus den Doppeln gingen die Rottweiler mit 2:1 hervor: Müller/Schwicker und Lehnert/Lehmann wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Gerd Müller, Herwig Lehnert und Timo Lehmann punkteten in Folge, bevor der Faden bei den Gästen zunächst einriss. Beginnend mit der Niederlage von Stefan Reichelt, der nicht zu gewohnter Sicherheit fand, konnte auch das hintere Paarkreuz keine Zähler beisteuern. Nach dem ersten Durchgang führten die Rottweiler nur mit 5:4 gegen den erwartet kampfstarken Aufsteiger.

Im der zweiten Spielhälfte kamen die Gäste aus der Kreisstadt allerdings besser in Fahrt. Vorne punkteten sowohl Müller als auch Lehnert zum 7:4 – Spielstand aus Sicht der Rottweiler. Sulgen schaffte nochmals den Anschluss zum 7:5, doch Reichelt und Schwicker führten mit zwei klaren Siegen den 9:5 – Endstand herbei.

Der TTC Rottweil steht damit momentan auf Tabellenplatz 1 der Bezirksliga Gr. 5, was aber nur eine nette Momentaufnahme sein dürfte, da ohne Zweifel andere Mannschaften den Aufstieg unter sich ausmachen werden. Dennoch ein Screenshot der Tabelle:

bildschirmfoto-2016-09-25-um-19-35-55

Eine weitere Herausforderung hatte das Lehmann-Sextett nach Spielende mehr oder weniger erfolgreich gemeistert: das gemeinsame Teamfoto. Von vier Aufnahmen war nur eine dabei, bei der alle Spieler zumindest halbwegs normale Gesichtsausdrücke zeigten. Das beste (?) Resultat der Bemühungen:

Am 1.10. erwarten die oben abgebildeten Fotomodells mit dem TB Metzingen einen weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Spielbeginn in der Doppelsporthalle ist um 18 Uhr.

Saisonstart für die TTC-Teams

17.9.16

Mädchen U18 Spitzenreiter / Herren 1 gewinnen endlich gegen Weilheim

Verbandsklasse Süd Mädchen U18

TSV Herrlingen – TTC Rottweil 3:6

TSF Ludwigsfeld – TTC Rottweil 0:6

Eine weite Anreise hatten unsere Mädchen U18 für ihre ersten zwei Punktspiele: fast zwei Stunden braucht man für eine Fahrt nach Herrlingen in der Nähe Ulms. Von dort aus sind es noch einmal gut 20 Minuten nach Ludwigsfeld, das politisch bereits zum Bundesland Bayern gehört (im Tischtennis aber zum TTVWH).

Doch die lange Anfahrt hatte sich am Ende gelohnt – mit maximaler Punkteausbeute ist die Mannschaft der erste Spitzenreiter der neuen Verbandsklasse-Saison.

Während gegen Herrlingen noch ein Doppel und beide Einzel gegen die Spitzenspielerin der Gastgeber abgegeben wurden, fertigte die Mannschaft aus Denise Döttling, Selin Wehrmann, Anna Sikeler und Elena Zepf den Aufsteiger aus Ludwigsfeld – bei nur zwei verlorenen Sätzen – mit 6:0 ab – Spieldauer nur eine knappe Stunde!

Das unten zu sehende Siegerteam dürfte zu den Titelfavoriten in der höchsten Mädchen-Spielklasse gehören, wenngleich der nächste Gegner – der TSV Untergröningen – ein schwerer Prüfstein dorthin werden könnte. Am 15.10.16 empfangen die Rottweilerinnen die spielstarke Konkurrenz in der heimischen Doppelsporthalle.

Mädchen U18 (klick für Großansicht)

 

Bezirksliga Gr. 5 Herren

TTC Rottweil – SV Weilheim 9:7

Beim dritten Anlauf hat es endlich geklappt: nach zwei Unentschieden gegen die Tübinger Vorstädter in der letzten Saison, konnten die Rottweiler nun endlich gewinnen. Nach fast vier Stunden verwandelte das Schlussdoppel Müller/Schwicker seinen Matchball zum Gesamtsieg im Auftaktmatch.

Zuvor gab es für die Zuschauer in der Drittauflage des Duells wieder ein hart umkämpftes Spiel zu sehen. Zwar ging der TTC Rottweil nach den drei Eingangsdoppeln und dem Einzelsieg von Gerd Müller schnell mit 4:0 in Führung, doch die Weilheimer gaben sich zu keiner Phase des Spiels auf. Selbst als es nach dem ersten Durchgang bereits 6:3 für das Heimteam stand (weitere Punkte bis dahin durch Stefan Reichelt und Julius Schwicker), zeigten die Gäste großen Kampfgeist, der zunächst auch belohnt wurde: bei nur zwei Rottweiler Siegen durch Timo Lehmann und erneut Julius Schwicker kamen die Tübinger auf 7:8 heran. Wieder einmal musste das Schlussdoppel entscheiden, das erstmalig von Rottweil gewonnen werden konnte.

Nächste Woche geht es für das Team um Kapitän Timo Lehmann am Sonntag Morgen auf den Sulgen. Unklar ist bis heute, ob Sulgens potenzieller Neuzugang Azeez-Ayoola Rasheed auflaufen darf. Sollte der TTVWH dem ehemaligen nigerianischen Jugendnationalspieler bis dahin die Spielberechtigung erteilt haben, erwartet die Rottweiler mit Sicherheit ein harter Kampf beim Aufsteiger.

 

Bezirksliga Gr. 5 Jungen U18

TTC Rottweil – SG Deißlingen 2:6

TTC Rottweil – TB Metzingen 3:6

TTC Rottweil – TSV Lustnau 6:1

Gleich drei Heimspiele hatten die Rottweiler an einem anstrengenden ersten Spieltag zu absolvieren. Am Ende verbuchten die Gastgeber immerhin ein Drittel der möglichen Punkte.

Nach durchwachsenem Start im Derby gegen Deißlingen (beim 2:6 gewannen nur Justin Merkel und Besart Mulaku), waren die Nachwuchsakteure des TTC gegen Metzingen etwas besser im Spiel. Zwar verlief der Start mit zwei verlorenen Doppeln auch hier holprig, doch brachten drei Siege durch Riedel, Mulaku und Zepf schnell den 3:3 – Ausgleich. Alles sah nach einem ausgeglichen Spielverlauf aus, doch von nun an waren die TTCler wenig fokussiert: obwohl mehr möglich gewesen wäre, erreichte nur noch Justin Merkel überhaupt den Entscheidungssatz. Allerdings passte es ins Bild, dass er diesen wiederrum hoch verlor. Final stand ein 3:6 zu Buche.

Deutlich besser zeigten sich die Rottweiler gegen Aufsteiger Lustnau. Der hohe Sieg wurde mit tollen Ballwechseln erspielt und es wirkte fast so, als wollten sich Felix Riedel, Justin Merkel, Besart Mulaku und Maximilian Zepf für die vorangegangen Niederlagen mit einer besonders guten Leistung rehabilitieren.

Trotz allem wurde das Soll erfüllt und die beiden nächsten Auswärtsgegner in Gestalt der TG Gönningen sowie des TSV Burladingen dürften voraussichtlich machbarere Aufgaben darstellen.

 

Kreisliga Herren

TTC Rottweil II – TSV Nusplingen III 7:9

Im Duell gegen die Nusplinger Drittvertretung startete Rottweils Zweite wenig optimal: nur das Doppel Stecher/Angster und Melanie Stecher im Einzel konnten bis zum 2:4- Zwischenstand punkten. Dann zeigten allerdings Stefan Link und Dieter Schwarz sehr ansprechende Leistungen, die in beiden Fällen mit einem Sieg belohnt wurden. Bei einer weiteren zwischenzeitlichen Niederlage stand es nach dem ersten Durchgang 4:5 gegen die Gastgeber. Zu Beginn der zweiten Spielrunde konnten die Nusplinger jedoch ihre Führung wieder erhöhen: beide Zähler im vorderen Paarkreuz gingen an die Bäratäler zum 4:7. Die Rottweiler wehrten sich nun nach Kräften gegen die drohende Niederlage: Norbert Zeiselmeier, erneut der gut aufgelegte Stefan Link und Manuel Schubnell glichen zum 7:7 aus. Im letzten Einzel der Partie lag Dieter Schwarz gegen den jungen Nusplinger Colin Mengis bereits mit 0:2 Sätzen zurück, doch Rottweils „Materialspieler“ vertagte die Entscheidung: dank seiner kämpferischen Fähigkeiten zwang er seinen Kontrahenten in den Entscheidungssatz. Hier war der Nachwuchsakteur der Gäste aber minimal besser, sodass der TTC mit 7:8 Rückstand in das Schlussdoppel ging. Dieses zeigte schmerzhaft, dass großer Kampf nicht immer belohnt wird, zumal die Nusplinger ebenso alle ihre Möglichkeiten aufboten. Mit 3:1 ging das finale Doppel an die Gäste und bescherte diesen einen 9:7 – Auswärtssieg.

(klicken für jeweilige Großansicht)

weitere Resultate:

Kreisklasse B2 Herren

SV Liptingen III – TTC Rottweil III 9:3

Kreisklasse C2 Herren

TTC Rottweil IV – TTV Dunningen II 9:2

Bezirksklasse Jungen U13

TTC Rottweil – TSV Nusplingen 2:8

TTC Rottweil – SV Marschalkenzimmern 2:8

Reserverunde Gr. 2

TV Aldingen III – TTC Rottweil V 6:3

Friede/Link gewinnen Turnier in Aistaig

Am vergangenen Wochenende jährte sich das Rudolf-Mey-Gedächtnisturnier zu Aistaig bereits zum 44-sten Male. Ein kleines, aber feines Zweiermannschaftsturnier – idealer Abschluss einer gelungenen Saisonvorbereitung.

Doch die als Mitfavoriten gestarteten Holger Friede und Stefan Link hatten bei Weitem mehr im Sinne, als  nur ihre sommerliche Frühform unter Beweis zu stellen. Der Titel in der Herren-2-Konkurrenz sollte in die Reichsstadt. Ebenfalls am Start waren die die Nachwuchsteams aus Selin Wehrmann und Denise Döttling sowie Elena Zepf und Elias Haller, die bereits am Samstag in der Herren-3-Konkurrenz ein respektables Ergebnis erzielten. Zu guter Letzt spielte deren Team-Kollegin Anna Sikeler an der Seite ihres gemeinsamen Trainers Markus Woehrstein, welcher als einziger Spieler an diesem Tage nur einen einzigen Satz verlor und folglich ungeschlagen blieb. Davon inspiriert spielte seine Partnerin Anna zwar ein phasenweise ansprechendes, jedoch auch ein relativ übermotiviertes und unfokussiertes Turnier, sodass beide die entscheidenden Doppel knapp im Entscheidungssatz verloren und folglich mit 3:2 Siegen „nur“ Gruppendritter wurden.

Sehr beachtlich schlugen sich hierbei jedoch auch die Mädchen-Verbandsklasse-Spielerinnen Denise Döttling und Selin Wehrmann, die trotz ihrer Außenseiterrolle den kompletten Tag über den einen oder anderen Überraschungserfolg gegen (zumindest noch) deutlich höher eingestufte und erfahrenere Spieler einfuhren. Wieder einmal bestätigte sich, dass kontinuierliches und aufopferungsvolles Training lohnen möge.

Nun noch ein paar Sätze zu den Turniersiegern: Die Gruppe mit Ach und Krach überstanden – mit Glück in die Endrunde eingezogen – anschließend den Turbo gezündet und schlussendlich absolut verdient den Titel errungen. Genau jenen sicher geglaubten Titel, den Holger Friede gemeinsam mit seinem Vorstand Markus Woehrstein im vorherigen Jahr aufgrund einer Verletzung im Finale noch ganz bitter aus den Händen geben musste. Trotz des Stotterstarts riefen beide Rottweiler – im Sinne eines guten Pferdes – in den Finalspielen dann wieder ihre absolute Topleistung ab und präsentierten sich dementsprechend als würdige Turniersieger. Kompliment.

Ergänzung des Webmasters bezüglich der Konkurrenz „Bezirksklasse und höher“:

Ebenso waren am Sonntag Nachmittag die beiden Rottweiler Bezirksliga-Akteure Gerd Müller und Stefan Reichelt am Start. In der Konkurrenz „Bezirkslasse und höher“ spielten sieben 2er-Teams im Modus Jeder gegen Jeden. Müller/Reichelt galten in dem Feld, das allerdings in der Spitze ausgegelichen war, als Mitfavoriten.

Am Ende reichte es bei 3:3 – Spielen leider nur für den 4. Platz. Alle drei verlorenen Partien gegen den TTC Tuttlingen (1.), den TTC Sulgen (2.) und den TSV Nusplingen (3.) wurden jeweils im Entscheidungsdoppel verloren, zwei mal davon sogar nur im 5. Satz. Fazit: in entscheidenden Phasen zu oft den Sack nicht zu gemacht, als es knapp wurde. Allerdings bot die Leistung auch keinen größeren Anlass zur Sorge.

Rottweiler Jugend schlägt sich wacker

Quelle: Bezirkshomepage Oberer Neckar

Nachbericht Regio Cup Suttgart

TTC Rottweil stellte drei Akteure für die Bezirksauswahl

Beim Regio-Cup der Tischtennisjugend am vergangenen Samstag in Stuttgart, errang das Team des Oberen Neckar nach insgesamt guten Leistungen den ansprechenden 12. Gesamtrang.

Der Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) hat nach dreijähriger Abstinenz dieses Event erstmals wieder durchgeführt. Die 15 Tischtennisbezirke des TTVWH meldeten zu diesem Wettkampf die jeweils besten Jungen bzw. Mädchen der Altersklassen U13, U15 und U18, sodass ein Bezirksteam aus drei Mädchen und drei Jungen bestand. Zudem erhielt der Sportkreis Stuttgart als Ausrichter einen Extraplatz für ein Team, sodass 16 Sechser-Teams am Start waren.Neben dem Wettkampf in der Altersklasse Mädchen bzw. Jungen mussten die beiden Gleichaltrigen auch Mixed spielen.

Bei der Auslosung hatte der Bezirk Obere-Neckar dann wahrlich kein Glück, denn der Auftaktgegner, das Team Schwarzwald, wies über 1200 TTR-Mannschaftspunkte mehr auf als der Nachwuchs des Oberen-Neckars. Trotz der scheinbar klaren Vorzeichen konnte das Team ON dennoch zwei Punkte durch Siege von Vanessa Klaiber (U13) und Denise Döttling (U15) holen und fand sich durch diese Niederlage in der Platzierungsrunde um die Ränge 9-16 wieder. Im zweiten Spiel gegen den Bezirk Donau siegten die Tischtennistalente vom Oberen-Neckar dann mit 5-4. Die Punkte erkämpften sich Vanessa Klaiber (U13), Maximilian Zepf (U13), Denise Döttling (U15), Selin Wehrmann (U18) sowie Denise Döttling/Daniel Schuler (U15) im Mixed.

Gegen das Team aus dem Bezirk Stuttgart setzte es anschließend eine 2-7 Niederlage. Vanessa Klaiber (U13) und Denise Döttling (U15) konnte jeweils ihre beiden Einzel für ihr Team gewinnen.

Im Spiel um Rang 11 musste sich das Team Oberer-Neckar dann mit dem Sextett aus der Sportregion Stuttgart messen. Dieser Gegner war dann allerdings übermächtig und lediglich Vanessa Klaiber (U13) konnte mit einem Einzelsieg wenigstens den Ehrenpunkt retten.

In der Endabrechnung stand für den Nachwuchs des Tischtennisbezirks Oberer-Neckar damit der 12. Rang in dem hochklassig besetzten Starterfeld.

Für den Bezirk Oberer-Neckar waren am Start:

v.l.n.r.: Daniel Schaible (SG Deißlingen/Jungen U18), Daniel Schuler (SG Deißlingen/Jungen U15),  Selin Wehrmann (TTC Rottweil/Mädchen U18), Denise Döttling (TTC Rottweil/Mädchen U15),  Vanessa Klaiber (TSV Nusplingen/Mädchen U13), Maximilian Zepf (TTC Rottweil/Jungen U13).

Neue Webseite

Hallo liebe Besucher,

unter eurer gewohnten Adresse findet ihr ab heute die neue Webseite.

Wir haben die Aufgaben im Verein neu organisiert, sodass ich ab sofort die TTC-Webpräsenz verwalte.

Dies habe ich zum Anlass genommen, um ihr ein neues Antlitz zu geben.

Der Fokus liegt dabei eindeutig auf einer klaren Struktur und der Option einer dezentralen Verwaltbarkeit durch mehrere Personen, weniger auf verspieltem Design oder Programmierung.

Schlicht, aber nicht langweilig und vor allem informativ – das soll die Webseite in Zukunft sein. In den nächsten Wochen wird die Seite weiter ausgebaut, also schaut immer mal wieder vorbei.

Ich hoffe ihr besucht nach wie vor unsere (nun erneuerte) Webpräsenz.

 

Viele Grüße

Euer Webmaster